visual4 GmbH
 
 

Open Source CMS Joomla!

Joomla! Ist die Weiterentwicklung von Mambo, eines Content Management System Projekts um das Jahr 2005. Durch die vollständig objektorientierte Auslegung des Systems sowie dem stetig weiterentwickelten Joomla!-Framework können von der Community selbst Erweiterungen geschrieben und eingesetzt werden. Diese lassen sich ab der Version 3.5 wahlweise auch bequem aus dem Joomla!-eigenen Repository (https://extensions.joomla.org) über das Backend installieren, sofern der jeweilige Entwickler diese Funktion anbietet.

Darüber hinaus können Developer ihre Erweiterungen mit einer Update-Funktion versehen, welche dem User automatische Updates erlaubt, um stets auf dem aktuellen Stand zu sein. Über das oben erwähnte Repository können inzwischen über 8.000 Erweiterungen geladen werden. Es existieren viele kostenlose Apps – aber auch kostenpflichtige Erweiterungen sowie verschiedene Club-Angebote sind in großer Anzahl verfügbar.

Basierend auf den Standards PHP und MySQL geht die Installation entweder als gehostete App (z.B. Bei Strato, 1&1, etc.) oder manuell binnen weniger Minuten von Hand. Benötigt werden lediglich die Daten der zu nutzenden Datenbank.

Sollte es dennoch Probleme dabei geben, steht eine hilfsbereite Community (https://community.joomla.org) zur Verfügung. Durch die Vielzahl (auch außerhalb des hauseigenen Repositories) vorhandener Extensions, bietet das Open Source CMS Joomla! mittlerweile in der Version 3.5.1 (Stand Juli 2016) einer breiten Nutzergruppe ein intuitives System an, das sich durchaus auch für die Umsetzung komplexer Anwendungen hervorragend eignet. Auch für die Betreiber von Onlineshops ist mit kleinen Warenkorb-Plugins (erhältlich z.B. Von Paypal), bis hin zu mehrere tausend Artikel umfassende Multi-Shops (z.B. VirtueMart) gesorgt. Wer fürchtet, seine Seite sei nicht sicher, sollte einen Blick auf die Seite von Akeeba werfen - das Backend verwaltet sich leichter durch die Nutzung der viel genutzten Regular Labs Extensions, deren Schöpfer inzwischen 9 seiner Werkzeuge in den Top 100 des Joomla!-Repositories unterbringen konnte.

Für eine konkurrenzfähige Rechteverwaltung (ACL Management) muss man heutzutage nicht mehr auf externe Plugins zurückgreifen. Wer es auch hier einfach und nutzerfreundlich mag, der sollte in jedem Fall einen Blick auf den ACL Manager werfen- ebenfalls zu finden unter https://extensions.joomla.org.

Für die Anwendung von Online Shops bietet Joomla! zudem eine Schnittstelle zum Open Source CRM 1CRM, welches auf das bekannte SugarCRM aufbaut und dieses um ein individualisierbares Kundenfrontend erweitert.


>> Vergleichen Sie das Open Source CMS Joomla! mit TYPO3, Plone, Contao und Wordpress!


 
 

Ihre Anfrage

Ich möchte den visual4 Newsletter abonnieren und regelmäßig aktuelle Neuigkeiten erhalten

Haben Sie Fragen?

Wir rufen Sie gerne zurück!

T: +49 711 46 05 43 - 0
F: +49 711 46 05 43 - 44